Die Grundausstattung des Surfers – der Neoprenanzug

Die Grundausstattung des Surfers – der Neoprenanzug

Oft werden wir von unseren Surfschülern vor dem Start des Surfkurses gefragt, ob das Material und der Neoprenanzug vor Ort gestellt werden. Und die Antwort ist: Selbstverständlich! Die einzigen Dinge, die Ihr zu Eurem Surfunterricht auf Usedom mitbringen müsst, sind Badesachen, ein Handtuch und gute Laune. Windsport Usedom stattet Euch bei Eurem Kite- oder Windsurfkurs auf Usedom mit den neuesten Wetsuits aus. Wir haben unser Sortiment gerade aufgestockt und die aktuellsten Modelle von Mystic für Euch eingekauft. Die Neoprenanzüge verhindern, dass Euch im Wasser während der Surfstunden kalt wird. Das Material sorgt dafür, dass die Körperwärme nicht nach außen dringt und die Kälte nicht nach innen gelangt. Zudem bildet sich zwischen Neopren und Haut eine Wasserschicht, die durch den Körper erwärmt wird. Ihr müsst also bei Ihren Kitesurfstunden auf Usedom nicht frieren.

Wir haben zwar hochwertige Neoprenanzüge von Mystic in unserer Surfschule an der Ostsee für Euch, aber es spricht nichts dagegen, sich einen eigenen Wetsuit zu kaufen. Sobald Ihr bemerkt, dass Ihr Spaß am Wassersport habt, macht es durchaus Sinn, in einen guten Neoprenanzug zu investieren. Diesen könnt Ihr nämlich auch beim Windsurfen, Wakeboarden, Wellenreiten, Stand-Up-Paddling oder Tauchen gebrauchen. Der Neoprenanzug ist sozusagen der erste Baustein Eurer Surfausstattung. Lasst Euch nicht von der Angebotsvielfalt verunsichern: Wenn Ihr nicht gerade jeden Tag unzählige Stunden auf der Ostsee oder dem Achterwasser verbringt, nehmt zu Beginn nicht zu viel Geld in die Hand. Wichtig ist, dass der Neopren ausreichend dick ist. Im Frühjahr, Herbst und Winter ist für das Kitesurfen auf Usedom ein Neoprendicke von 4/3 oder 5/4 mm zu empfehlen. Für Reisen in wärmere Gefilde tut es auch ein Anzug mit 3/2 mm Dicke. Wichtig ist, dass der Anzug eng an liegt und somit nur wenig Wasser eindringen kann. Natürlich darf dabei die Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt sein. Wenn die Nähte ordentlich verarbeitet sind, hast Du länger etwas von dem guten Stück. Und egal was alle anderen sagen, Dein erster Neoprenanzug muss Dir auch gut gefallen. Schließlich fährt auch der Style mit, wenn Du Deine ersten Kitesurfstunden auf Usedom hast. Wenn Du Fragen hast, kannst Du Dich bei Deinem Kitesur- oder Windsurfkurs auch an unseren Surfexperten Tobi wenden. Er berät Dich gerne.

Kommentieren

Name*

Email* (wird nicht angezeigt)

Website