Stand-Up-Paddling auf Usedom

Stand-Up-Paddling auf Usedom

So mancher Gast, der auf der Sonnenterrasse des Café Knatter sitzt, beobachtet nur zu gerne die Kiter und Windsurfer, die auf dem Achterwasser ihre Runden drehen und mit ihren Sprüngen luftige Höhen erobern. Bei Windsport Usedom dürft Ihr aber nicht nur zuschauen, sondern habt die Gelegenheit, selbst das Kitesurfen oder Windsurfen zu erlernen. Doch auch all jene, denen diese Wassersportarten ein wenig zu spektakulär sind, können das Achterwasser mit dem Surfboard erobern. Denn eine etwas gemütlichere Disziplin des Surfens ist das Stand-Up-Paddling, zu deutsch Stehpaddeln.

Mit Sicherheit habt Ihr schon einige Surfer gesehen, die hier mit einem Paddel in das Achterwasser stechen. Das Stand-Up-Board ist einem Windsurf-Board sehr ähnlich. Es hat viel Volumen und ist wie ein Anfängerbrett beim Windsurfen sehr lang. Jedoch ist ein “reinrassiges” SUP (Kurzform von Stand-Up-Paddling) in der Regel etwas breiter. Zudem zeichnen sich die Stand-Up-Boards durch Drehfreudigkeit, Stabilität und Spurtreue aus. Bei Windsport Usedom haben wir natürlich die passenden Modelle für Euch. Auf unseren brandneuen Bic-Boards, die extralang sind, haben selbst die blutigsten Anfänger Spaß.

Wir versichern Euch, dass Ihr das Stand-Up-Paddeln bereits nach kurzer Zeit erlernen könnt – ganz unabhängig von Eurem Alter und Eurem Talent. Meldet Euch einfach bei uns in der Surfbude und lasst Euch das passende Equipment geben. Übrigens ist SUP nicht nur der neue Wassersport-Trend, sondern darüber hinaus das perfekte Ganzkörper-Workout. Das Paddeln stärkt nämlich die Schulter-. Rumpf und Rückenmuskulatur. Und sobald Ihr geübte Stehpaddler seid, habt Ihr vielleicht auch Lust auf einen Kitekurs oder Winsurfstunden auf Usedom.

Kommentieren

Name*

Email* (wird nicht angezeigt)

Website