Usedom: Feinstes Essen und grandioser Ausblick abseits der Ostseewellen

Usedom: Feinstes Essen und grandioser Ausblick abseits der Ostseewellen

Wer nach Usedom kommt, der will ans Meer. Die Ostsee und die weißen Strände der Insel sind ein Paradies für Liebhaber der maritimen Weite. Doch auch abseits der vielbesuchten Strände entlang der Küstenlinie können Inselfans einzigartige Ausblicke genießen. Das Achterwasser, das die nordöstlichste Insel Deutschlands vom Festland trennt, ist wunderbar umrahmt von satten, grünen Wiesen und Wäldern und bietet allabendlich die schönsten Sonnenuntergänge.
In der Inselmitte liegt der kleine Ort Ückeritz, eingebettet in eine Landenge zwischen Ostsee und Achterwasser. Genau hier ist eines der beliebtesten Ausflugsziele der Insel. Direkt am Ufer des Achterwasser hat Jörg Abert vor einigen Jahren sein Café Knatter eröffnet. Dort, wo einst seine kleine Surfbude stand, lädt heute Usedoms Wassersportzentrum mit einer maritimen Pension und einem ebenso maritimem Restaurant zu aktiven und gemütlichen Stunden ein. Die große Sonnenterrasse bietet einen weiten Blick über das Achterwasser bis hinüber zum Festland. Gleich nebenan fahren Segel- und Motorboote aus dem kleinen Ückeritzer Hafen und im Wind spielen die bunten Drachen  und Segel der Kite- und Surfschüler.
Genauso genüsslich wie der Blick auf die Wellen ist ein Blick in die Speisekarte des Café Knatter. Denn anders als der Name vermuten lässt, gibt es hier über leckeren Kuchen und Kaffeespezialitäten hinaus eine abwechslungsreiche Küche, die für jeden Gaumen Köstliches bereithält. Liebhaber der maritimen Kulinarik kommen hier genauso auf ihre Kosten wie alle die, die mal wieder etwas Leckeres vom Grill probieren möchten.
Ganz besonders zu empfehlen sind die Abende am Café Knatter. Denn wenn die Sonne über dem Achterwasser und dem Loddiner Höft langsam verschwindet, kann man hier die schönsten Sonnenuntergänge erleben. Dabei empfiehlt es sich, auf jeden Fall im voraus einen Tisch zu reservieren. Denn die Sundowner am Achterwasser sind schon lange kein Geheimnis mehr.

Kommentieren

Name*

Email* (wird nicht angezeigt)

Website